06.01.2013 Infostand beim Neujahrsempfang der Stadt Mannheim im Rosengarten

(06.01.2013)

Wir wurden gleich von Ausstellern anderer Kulturstände angesprochen, welche uns zum Teil von der »Religionsfreien Zone Mannheim 2012« kannten. Andere, denen wir noch nicht bekannt waren, nahmen Kontakt auf, z.B. um uns in ihrer Stadttour für Neubürger zu erwähnen. Auch im weiteren Verlauf des Tages kamen Menschen, denen wir bereits geläufig waren, für die aber bisher weder unsere Arbeitstreffen nebst Diskussion, noch unser informeller Skeptiker-Brunch bisher in den Terminkalender passten.Viele Menschen sprachen uns an, die uns nicht kannten, aber in deren Augen wir etwas vertraten, das Ihnen sehr wichtig war, sei es das Konfliktfeld bei religiösen Arbeitgebern oder die Beschneidungsdebatte.

Der dunklen Seite menschlicher Gemeinschaften wurde mit dem Stand der evangelikalen Chiesa Cristiana Evangelica, einem Hort wortwörtlich bibellesender, erzkonservativer Realitätsverweigerer, der extremste Ausdruck gegeben: Homosexuelle (ebenfalls mit mehreren Gruppierungen auf dem Empfang vertreten) leben in Sünde und Atheisten sind »Narren«, das stehe schon in der Bibel...

Dass die Aktion »GerDiA« (Gegen religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz) tatsächlich nötig ist, wurde wieder erschreckend klar, als eine Besucherin sich mit den indoktrinierenden Zwangsfortbildungen für kirchenlose Angestellte ihres kirchlichen Arbeitgebers an uns wandte.

Erfreulich war es, Kontakte zu »Regenbogen Mannheim«, den Freunden der Sternwarte, den »Cityguides« und den Laizisten bei den Grünen zu knüpfen und auch bei vielen Besuchern auf positive Zusprache und nur ganz selten mal auf ein Kopfschütteln zu stoßen. Eine ganz andere Atmosphäre als auf einem der üblichen Infostände.

Unser Fazit

Eine sehr gelungene, runde Veranstaltung auf der wir im nächsten Jahr mit Sicherheit wieder anzutreffen sein werden.

 

Bilder Empfang 2012: