Heimat Mensch, was uns alle verbindet

Freitag, 6. Juni 2014 · 20:00 Uhr

(06.06.2014)

Vortrag von Prof. Dr. Christoph Antweiler

Deutsch-Amerikanisches Institut (DAI)
Sofienstraße 12 · 69115 Heidelberg

Warum gibt es keinen öffentlichen Sex? Wieso hat jeder Mensch ein Heimatgefühl? Wann finden Menschen einander schön? Welche Wörter kommen in allen Kulturen vor? Warum sitzen wir, wie wir sitzen? 4000 indigene Völker, rund 7000 Sprachen, Tausende von Kulturen gibt es auf unserem Planeten: Menschen, so unterschiedlich wie nur denkbar.

 

Jeder davon ist einzigartig, und doch hat er vieles mit anderen gemeinsam. Der viel zitierte »Clash of Civilizations« stellt sich aus Antweilers Sicht als eine von großer Unkenntnis geprägte Verengung des Blickwinkels dar. In Wahrheit verbindet uns erstaunlich viel, mehr als uns trennt – wie Sie in diesem unterhaltsamen Vortrag erfahren.

Der Ethnologe Christoph Antweiler studierte Geologie-Paläontologie in Köln. 1987 promovierte er im Fach Völkerkunde mit einer Dissertation über Kulturevolution. Von 1991 bis 1992 betrieb er Feldforschung in Makassar auf der indonesischen Insel Sulawesi. 1996 wurde er Professor für Ethnologie an der Universität Trier. Seit 2008 ist er Leiter der Abteilung für Südostasienwissenschaft am Institut für Orient- und Asienwissenschaften der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Eintritt: 8 EUR (6 EUR ermäßigter Eintritt für Mitglieder von gbs, HvD, GWUP)

Veranstalter

Humanistischer Verband Deutschland, Landesverband Rheinland-Pfalz (hvd-rlp.de) und Baden-Württemberg (hvd-bw.de), in Kooperation mit den Säkulare Humanisten - GBS Rhein-Neckar e.V.

—> Diese Veranstaltung auf Facebook