Die Evolution des Gewissens

Freitag, 13. April 2018 · 20:00 Uhr

(13.04.2018)

Vortrag von Prof. Dr. Eckhard Voland im
Forum am Park, Poststraße 11, 69115 Heidelberg

Kaum ein Aspekt menschlicher Lebenspraxis scheint auf den ersten Blick so grundsätzlich Darwinischen Welt­inter­pre­ta­tio­nen zu widersprechen wie die menschliche Altruismus-Moral mit dem Gewissen als ihrem zentralen Motor. Naturalisten sind der Auffassung,dass nichts vom Himmel fiel, auch nicht die menschliche Moralfähigkeit und damit die Bereitschaft zu Solidarität und Barmherzigkeit.

Aber wie könnte die evolutionäre Route von der amoralischen Welt unserer tierlichen Vorfahren zu moralischer Urteilsfähigkeit und gelegentlicher Uneigennützigkeit ausgesehen haben? Wie kann es sein, dass sich das Gewissen und damit der Verzicht auf unmittelbare Lebensvorteile im Darwinischen „struggle for life“ herausgebildet hat?

 

Eintritt: 8 € / 6 € ermäßigt

Kostenlose Karten- und Platzreservierung unter: info@gbs-rhein-neckar.de (Die Platzreservierung wird bis 5 Minuten vor Vortragsbeginn aufrechterhalten.)

Über den Vortragenden

Prof.Dr. Eckart Voland, Institut für Philosophie der Universität Gießen, Geb.1949.

1978 Promotion zum Dr. rer. nat. mit einer Arbeit zum Sozialverhalten von Primaten. DFG-Stipendiat.

1992 Habilitation für Anthropologie.

1993/94 Senior Research Fellow am Dept.of Anthropology, University College London.

1995-2015 Professor für Philosophie der Biowissenschaften am Institut für Philosophie Universität Gießen. Lehraufträge an der ETH Zürich. Forschungsarbeiten vorrangig auf den Gebieten der Evolutionären Anthropologie und historischen Demografie.

Schriften Prof. Volands wurden ins Italienische, Koreanische, Polnische, Portugiesische und Spanische übersetzt

Veranstalter