Foto: Nathalie Bauer

05. 11.

Andreas Altmann in Mexiko - Reise durch ein hitziges Land

Der bekannte Reiseschriftsteller stellt sein neues Buch in München vor

Andreas Altmann war schon überall, und immer hat er Geschichten mitgebracht. Kaum jemand hat sich dem Zauber und den Zumutungen fremder Länder so ausgeliefert wie er. Viele Bestseller hat er geschrieben, darunter das Buch "Verdammtes Land. Eine Reise durch Palästina" und "Gebrauchsanweisung für das Leben". Für sein neues Buch reiste Altmann nach Mexiko. Mit klarem Blick beschreibt er dieses riesige Land, das zuletzt durch den Streit um Trumps Mauer Schlagzeilen machte. Dabei kommt auch die Religionskritik nicht zu kurz: Sprachgewaltig wie eh und je nimmt er die Widersinnigkeit des christlichen Glaubens aufs Korn, ohne dabei den Menschen aus dem Blick zu verlieren.

Andreas Altmann studierte Psychologie und Jura und arbeitete in den verschiedensten Berufen, u.a. als Taxifahrer, Anlageberater, Nachtportier und Dressman. Außerdem war er Schauspieler am Residenztheater München und am Schauspielhaus Wien. Nach einem längeren Aufenthalt in einem indischen Ashram und einem buddhistischen Zenkloster in Kioto reiste er durch die USA, Asien, Afrika und Südamerika und entdeckte seine wahre Berufung: das Schreiben. Nach einem Studium an der New York University kehrte er nach Deutschland zurück und schrieb erste Reportagen für GEO, MERIAN, STERN, FOCUS, den PLAYBOY sowie die Magazine der ZEIT, FAZ und SZ. Seit 1996 schreibt er Bücher. Andreas Altmann wurde mehrfach ausgezeichnet (unter anderem mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis, dem Seume-Literatur-Preis, dem Weltentdecker-Preis und dem Reisebuchpreis). Er ist Mitglied im Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung.

Reservierung unter: Tel 089 / 33.09.24.04. + www.eventbrite.de