Foto: Evelin Frerk

02. 12.

Kirche – die beste Geschäftsidee aller Zeiten

Vortrag von Autor Carsten Frerk im Rahmen der ATHventslesungen der EHBB in Berlin

Frerk widmet sich der Kirche – nichts über Religion und Glauben – und betrachtet ihre Geschichte und ihren Erfolg vorrangig unter dem Aspekt des Marketing. Wie gut vor allem die katholische Kirche das Marketing beherrscht, ja es zum Teil selbst erfunden hat, ist vielen Menschen nicht gegenwärtig. (weiter...)

06. 12.

Bernd Vowinkel: »Wissen statt Glauben!«

Das Menschenbild des neuen Humanismus. Vortrag zum Buch von Bernd Vowinkel an der Uni Konstanz.

Große Fortschritte in den Naturwissenschaften und speziell in der Hirnforschung haben in den letzten Jahrzehnten zu einem neuen, wissensbasierten Menschenbild geführt. Mit dem Verlust der Herausgehobenheit des Menschen über die Natur sind auch einige ethische Positionen neu zu überdenken. Sollte es mittels künstlicher Intelligenz gelingen, die geistigen Fähigkeiten des Menschen zu imitieren, so würde das zu einem tieferen Verständnis der Vorgänge im Gehirn führen. Der Schritt zu einer überlegenen Intelligenz wäre dann allerdings nur ein kleiner – eine existenzielle Herausforderung für die Menschheit, so der Physiker und Autor Dr. Bernd Vowinkel (Beirat der GBS). (weiter...)

06. 12.

"Fit fürs Leben? - Wie hilfreicher Einfluss möglich ist"

Vortrag von Heinz Becker in Hamburg

Wer will das nicht: die Kinder fit fürs Leben machen. Aber wie geht das? Ihnen beibringen, was richtig und was falsch ist, was gut ist oder böse, worauf sie hinaus wollen mit sich, was sie werden sollen/wollen? Wie reift ein Mensch heran, wie wird er erwachsen? Gibt es das überhaupt: Erwachsen-sein? Wie lernt er das Leben kennen und kommt damit zurecht? Eltern fragen sich, wie sie der nächsten Generation helfen können, sich selbst und ihren Weg zu finden. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

11. 12.

Frauen in der Novemberrevolution 1918/19

Vortrag und Diskussion mit der Historikerin Gisela Notz in Bielefeld

Frauen haben sich von Beginn der Novemberrevolution an den Aktivitäten beteiligt. In den Kriegsjahren mussten sie zunehmend die Männer ersetzen und in den Hungerwintern waren sie die ersten, die auf die Straße gingen und protestierten. Sie erstritten das Frauenwahlrecht, zogen das erste Mal in ein deutsches Parlament ein und legten den Grundstein für eine kämpferische Frauenbewegung in der Weimarer Republik. (weiter...)