www.skepkon.org

10. 05. - 12. 05.

SKEPKON 2018 in Köln

Die GWUP lädt zur jährlichen Skeptikerkonferenz ein

In diesem Jahr beschäftigt sich die Konferenz der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) mit folgenden Themen: Zuerst geht es um Verschwörungstheorien und wie diese aus naturwissenschaftlich-historischer, psychologischer und philosophischer Sicht zu verstehen sind. Im Anschluss widmet sich die Skepkon dem Behandlungsansatz der Osteopathie und was die evidenzbasierte Medizin dazu zu sagen hat. Außerdem werden Fake und Legenden im Bereich der Gentechnik und Landwirtschaft unter die Lupe genommen. Zuletzt geht es um Herausforderungen des Kritischen Denkens sowie um Probleme beim Einsatz psychometrischer Verfahren. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

10. 05.

Gegen religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz

Vortrag und Diskussion mit Ingrid Matthäus-Maier im Rahmen des Ketzertags 2018 in Münster

Die Kirchen praktizieren ein eigenes kirchliches Arbeitsrecht, das in wichtigen Punkten vom allgemeinen Arbeitsrecht abweicht und mit mehreren Grundrechten kollidiert. Für die über eine Million Beschäftigten in kirchlichen Einrichtungen, vor allem von Caritas und Diakonie, hat dies weitreichende Folgen. Der Arbeitgeber mischt sich in die private Lebensführung ein und kann bei Scheidung, homosexuellen Beziehungen oder Kirchenaustritt jeden Mitarbeiter kündigen - von der Putzfrau bis zur Chefärztin. Auch das Streiken ist den Mitarbeitern untersagt. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

10. 05.

Zwischen Ist und Soll - Menschsein halt

Kabarett mit Günther "Gunkl" Paal im Rahmen des Ketzertags 2018 in Münster

Auch interessant: Wir glauben, dass wir Menschen einander verstehen. Mhm. Und wenn man sagt "Das Unsichtbare bleibt dem Auge meist verborgen" nicken die allermeisten gleich einmal in verzückter Betulichkeit so, als hätte man da etwas sehr Kluges gesagt. Die, die nach zwei Sekunden ein stumpfes Stöhnen von sich geben, mit denen ist ein sachlich ergiebiges Gespräch möglich. Die, die weiterhin nicken, sollte man in ihrem Glück lassen. (weiter...)

Foto: Zinser

11. 05.

Religion und Krieg

Vortrag und Diskussion mit Prof. Hartmut Zinser im Rahmen des Ketzertags 2018 in Münster

Religionen stellen sich heute als friedliebend dar. Eine genaue Betrachtung hingegen zeigt, dass sie aus inneren Gründen nicht friedfertig sind, vielmehr musste ihnen Friedfertigkeit erst aufgedrängt werden. Hartmut Zinser führt eindringlich vor Augen, wie selbst Religionen, die Gewaltlosigkeit lehren, Krieg zum Teil auf krummen Wegen immer wieder gerechtfertigt haben. Sein Interesse richtet sich hierbei auf eine grundlegende Fragestellung, nämlich auf das "Kriegspotential der Religionen", also darauf, ob Religionen nicht selbst ständig Gewalt hervorbringen und wenn ja, wie diese Mechanismen entstehen und funktionieren. (weiter...)

Foto: Andreas Schütt

11. 05.

Braucht der Mensch noch Religion?

Vortrag und Diskussion mit Dr. Michael Schmidt-Salomon im Rahmen des Ketzertags 2018 in Münster

Die Antwort auf die Frage, ob der Mensch im 21. Jahrhundert noch Religion benötigt, hängt davon ab, was wir unter dem Begriff "Religion" verstehen. Die dramatische Säkularisierung, die in den letzten Jahrzehnten in Westeuropa stattgefunden hat, zeigt, dass Menschen ihr Leben sehr wohl auch ohne Rückgriff auf religiöse Deutungsmuster meistern können. Doch geht mit dem Niedergang des institutionalisierten Glaubens auch der "Sinn und Geschmack fürs Unendliche" verloren - das, was Friedrich Schleiermacher als das Wesen des Religiösen begriff? (weiter...)